Musik - 15.07.13 -

Way Down Low

Jazz-Sängerin Kat Edmonson kickstartet Ihre Karriere

kat edmonson way down low AlbumcoverAuch ohne traditionelle Gesangsausbildung, fesselt Kat Edmonson mit ihrer Stimme Kritiker und Publikum gleichermaßen. Dabei hatte die Texanerin keinen leichten Start für ihre Musikkarriere. Ausgerechnet Randy Jackson verhängte 2002 das “Todesurteil” über die junge Kat, als er ihr in der Casting-Show American Idol bescheinigte, sie “sehe nicht aus wie ein Star”.

Fest entschlossen zu singen, nutzte Kat Edmonson jede Gelegenheit bei Open-Mike-Nights ihr unbestreitbares Talent unter Beweis zu stellen. Großgeworden mit dem Great American Songbook aus dem Plattenschrank ihrer Mutter war die musikalische Richtung vorgezeichnet.

Nachdem Kat Edmonson mit ihrem Debütalbum “Take To the Sky” bereits in den Top 20 der Billboard Jazzcharts landete, ging sie mit dem aktuellen Album, das gerade erschien, noch selbstbewußter zu Werke. Um ihre eignenen künstlerischen Visionen ungebremst umsetzen zu können, finanzierte sie die Produktion des Albums WAY DOWN LOW per Croudfunding mit einer Kickstarter-Kampagne.

Herausgekommen ist ein wunderbar leichtes Album, dem die professionellen Hände des großen Tontechnikers Al Schmitt anzumerken ist. Schmitt ist eine Legende in der Musikbranche, hat er doch schon Frank Sinatra und Neil Young zum rechten Sound verholfen.

Kat Edmonson – Way Down Low: unser Tipp für chillige Summernachmittage!



Kommentar schreiben