Musik - 19.10.12 -

Versunken im kreativen Jungbrunnen

Donald Fagen • Sunken Condos

Was immer auch Donald Fagen seit seinem letzten Soloalbum (,Morph The Cat‘, 2008) widerfahren ist, es muss etwas befreiendes gewesen sein, denn „Sunken Condos“ (Reprise/Warner) klingt, trotz seines vordergründig eher bedrohlichen Titels, musikalisch unbeschwert als sei Mr Fagen, samt seiner Wohntürme, temporär in einem Jungbrunnen versunken. Frisch und funky klingt es da aus den Lautsprecherboxen wie seit seinem Solo-Erstling ,The Nightfly‘ (1982) oder dessen klanglich hochkarätigem Vorläufer von Steely Dan, mit Band-Partner Walter Becker, „Gaucho“ (1980) nicht mehr.

Immerhin in ,nur‘ 2 Jahren schaffte es Fagen, unterstützt von den Steely Dan Horns, sowie den langjährigen, exzellenten Begleitmusikern Jon Herington (Gitarre) und Freddie Washington (Bass), ein ansprechendes und detailverliebtes Alterswerk aufzunehmen. Wie auf Fagens drei ersten Alben geht es auch diesmal durchaus um ganz Subjektives – geplatzte Träume und allerhand Unerreichtes im Leben – das Fagen zumindest musikalisch, mit ausgefeilten Grooves abhakt und hinter sich zu lassen scheint.

Dabei kommt Fagens Selbstironie nicht zur kurz und Songs wie ,Slinky Thing‘, ,The New Breed‘ oder ,Planet D‘Rhonda‘ handeln allesamt vom Scheitern in die Jahre gekommener Don Juans, die, mal als ,burned-out hippie clown‘ oder ,ready for Jurassic Park‘ umschrieben, von ihren wesentlich jüngeren Freundinnen gegen zeitgeistigere Liebhaber verlassen werden. Donald Fagen weiss wohl wovon er spricht, immerhin zählt auch er bereits 64 Lenze. Ebenso in ,Weather in my head‘ wenn er sich besorgt fragt, „they may fix the weather in the world, just like Mr Gore said… but tell me, what‘s to be done ,bout the weather in my head?“. Aber kein Grund zur Beunruhigung, bei einer der seltenen Coverversionen in seiner Karriere läuft der Meister der dezenten Retrozitate zur Höchstform auf, ,Out Of The Ghetto‘ (im Original von Isaac Hayes) wird zum tanzbaren Hightlight des Albums – von Altersschwäche also keine Spur.

So wird ,Sunken Condos‘ nicht nur für alt-gediente Steely Dan/Fagen Fans zur audiophilen Frischzellenkur, auch einem jüngeren Publikum sei dieses Werk wärmstens empfohlen.

Infos: http://donaldfagen.com/



Kommentar schreiben