Musik - 02.09.12 -

Roots-Pflege vom Feinsten

Carolina Chocolate Drops – Die kleinen Strolche der Old-Time Music

Eines der Highlights meiner Kindheit war die sonntägliche Sendung “Die kleinen Strolche” – eine Stummfilmperle mit einer sympathischen Rasselbande von Kindern, die es faustdick hinter den Ohren hatten und deren Streiche voller Charme waren und meine Sympathie hatten. Vor allem der süßen Farina gehörte mein Herz. So ähnlich geht es mir gerade mit den Carolina Chocolate Drops, die mich mit ihrer herrlichen Old-Time Music wehmütig an dieses kleine Kintopp-Ereignis meiner Jugend erinnern.

Die Band aus North Carolina begibt sich mit ihrer Old-Time Music auf die Spurensuche der American Roots Music, die ihren Ursprung in der Folklore europäischer und amerikanischer Einwanderer hat. Bekannt wurde diese Musik als Hillbilly, der grundlegend für die Entwicklung der späteren Country-Musik war. Die drei Bandmitglieder Rhiannon Giddens, Dom Flemons und Hubby Jenkins lernten sich 2005 beim Black Banjo Gathering an der Appalachian State University in North Carolina kennen und nahmen ihre Begegnung zum Anlass, das gemeinsame Interesse für die Musik im Stile der 20er und 30er Jahre und die Liebe zu den Wurzeln in eine Band münden zu lassen, die sich fortan dieser Kultur- und Traditionspflege verschrieben hat.

Gitarre, Geige, Banjo, Mandoline und vor allem auch ausdrucksstarker Gesang (teils A-capella) sind die Grundlagen der Old-Time Music, wie sie die Carolina Chocolate Drops wunderbar beherrschen. Zwar dauerte es vier kaum beachtete Independent-Alben, bevor das renommierte Nonesuch Label die Band unter Vertrag nahm, aber ab dem ersten richtigen Album wurde dann auch eine breitere Öffentlichkeit auf die Schokoladendrops aufmerksam. Das von Meister Joe Henry produzierte offizielle Debüt “Genuine Negro Jig” erreichte Platz 1 bei den Bluegrassalben sowie Platz 2 bei den Folkalben und in den Newcomer-Charts. Höhepunkt schließlich die höchst verdiente Grammy-Auszeichnung 2011 für das beste traditionelle Folkalbum des Jahres, auf dem die Drops auch ein kongeniales Cover des Tom Waits-Songs “Trampled Rose” zu bieten hatten.

Das neue, diesmal von Buddy Miller produzierte Album “Leaving Eden” ist noch eine Spur intensiver und in jeder Note absolut hinreißend. Hier kann man förmlich nachvollziehen, wie diese Musik im Dialog der kontinentalen Kulturen entstanden ist und woher sie trotz aller Schlichtheit ihre große Emotionalität bezieht. Ein wunderschönes Album für alle, die pure Folk- und authentische Countrymusik mit dem gewissen etwas Blues lieben. Ein Werk mit 16 Schokoladenseiten, die auf dem Ohr zergehen wie zartester Schmelz. Unbedingte Empfehlung!

www.carolinachocolatedrops.com



Kommentar schreiben