Musik - 30.08.12 -

Stimmungsvolles ,Alterswerk‘

Pet Shop Boys • Elysium

Selten, dass mich das Anhören einer Popscheibe in umgekehrter Reihenfolge der Songanordnung so unterschiedlich gestimmt hat.
Während ich „Elysium“(EMI Music), das mittlerweile 11. Studioalbum der Pet Shop Boys, noch in konventioneller Abfolge anhörte und beinah ein ,wie gehabt‘ auf der Schreibfeder hatte, sollte mich 2 Tage später der (eigentlich gar nicht beabsichtigte) umgekehrte Ablauf der Lieder ganz neu aufhorchen lassen. ,Requiem in denim and leopardskin‘, die eigentliche Schlussnummer des Albums, hätte auch als edler Auftakt aus der PSB-Lounge eine gute Figur abgegeben. Und tatsächlich ist dieser nach ,Schwanengesang‘ klingende Song („… this is our last chance for goodbye, let the music begin…“)  stellvertretend für die eher weicheren Töne, die Neil Tennant und Chris Lowe aktuell, ähnlich wie einst auf ,Behaviour‘ (1990), anschlagen.



Pet Shop Boys — Winner (Music Video) – MyVideo

Seit beinahe 30 Jahren bieten PSB bestes ,Poptainment‘, mit immer neuen Ideen aber vor allem visuellen Konzepten, was den wenigsten 80er Jahre Acts so konsequent gelungen ist. Einzig Neil Tennants stets gleichgebliebener, gern neutraler, Gesangsstil zieht sich wie ein roter Faden durch das Gesamtwerk.
Und so erwarten den Hörer auch auf ,Elysium‘ eher distanzierte Gesangsinterpretationen, selbst wenn sich Tennant in ,Your early stuff‘ oder ,Ego Music‘ textlich durchaus scharfzüngig über Kunstbetrieb und selbstgefällige Schwätzer auslässt. Letzterer Song im übrigen einer der wenigen mit poppigen Elektrobeats, ähnlich wie auch ,Face like that‘ oder (die neue Single) der Albumopener ,Leaving‘, der auch thematisch den sonst eher gepflegt tönenden Aufbruch ins Elysium definiert.
Ungeachtet, dass Hip-Hop Produzent Andrew Dawson (u.a. KanYe West) Regie führte, klingt vieles auf diesem Album nach Abschied – mit ,Hold On‘ wird sogar noch eine schöne Durchhalteparole für schlechte Zeiten skandiert – auch wenn die Herren Lowe und Tennant in Interviews eher ausweichend reagieren, sind rückbesinnliche Gedanken zweier Gentlemen in den 50ern nicht zu überhören.
Zutrauen würde ich es den beiden sich gerade jetzt mit Klasse vom Poprummel zu verabschieden – und sollte dies tatsächlich der Fall sein, dann verbeugen sich die Pet Shop Boys mit ,Elysium‘ in aller Würde. Godspeed!

Einmaliger Showcase (rd. 30 Minuten) am 5. September 2012 zur Veröffentlichung von ‘Elysium’: Berlin im ,Hebbel am Ufer‘
Tickets werden bei ,Electronicbeats‘ verlost:
http://www.electronicbeats.net/2012/08/02/electronic-beats-presents-pet-shop-boys-live-in-berlin/



Kommentar schreiben