Musik - 05.08.12 -

Stretching The Roots

Christian Scott • Christian aTunde Adjuah

Wie der Titel des aktuellen Albums von Christian Scott „Christian aTunde Adjuah“ (Concord/Universal) schon erahnen lässt, besinnt sich der in New Orleans geborene Jazztrompeter seiner afro-indianischen Wurzeln der „Black Indians“, deren Traditionen bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen.

Mit seiner Band, bestehend aus Gitarrist Matthew Stevens (der auf allen bisherigen Alben des Trompeters mitwirkte), Schlagzeuger Jamire Williams, Bassist Kristopher Keith Funn und dem neuen Pianisten Lawrence Fields, präsentiert Scott nach eigener Aussage „stretched music“ einer jazz-musikalischen Version des Kubismus: dekonstruieren, abstrahieren und perspektivisch neu zusammensetzen.


Das deckt von balladesken Klanggemälden bis rockig-funkiger Extase das komplette Feld des modernen Jazz ab, in dessen Zentrum natürlich immer Scotts Trompete, mal säuselnd mal fordernd, steht. Ein oppulentes Doppelalbum, das Erinnerungen an Miles Davis und besonders an dessen bahnbrechendes Werk „Bitches Brew“ wachruft.

Welche Virtuosität und Imaginationskraft sich hinter dem Ausnahmetalent Christian aTunde Adjuah verbirgt, lässt sich am besten mit einer ausführlichen Hörprobe des Doppelalbums gleich hier feststellen:

Albumstream Christian aTunde Adjuah

http://christian-scott.de



Kommentar schreiben