Musik - 13.07.12 -

Elektrisierende Energie-Explosion

Frohlocket! LaBrassBanda blasen die Regenwolken weg

Bayerische Blasmusik ist ja so was von abgefahren indieschweinegeil! Okay, der eine oder andere wird jetzt denken, den Ohrtrommler hat eine seltene süddeutsche Form von Rindviechwahn befallen oder dass er zur Maß Weißbier die falschen Schwammerln gegessen hat und jetzt bis zum Oktoberfest vor sich hin deliriert. Weit gefehlt, ich habe mich nur gerade in Extremrausch gehört und zwar mit der ganz legalen Droge LaBrassBanda “Live Olympiahalle München”, die seit heute jeder gute Musikdealer stapelweise auf Halde haben sollte, damit seine Kunden wie ich jubeln können: Ja, i glaub i werd narrisch!

Absolut mitreißend und elektrisierend ist dieser heimatliche Live-Mitschnitt vom 4. Dezember 2011, der die Band aus Übersee im oberbayerischen Chiemgau endgültig in die erste Liga der Live-Performer katapultiert und das weiß Gott nicht nur national. LaBrassBanda haben vor Jahren bereits Roskilde im Sturm erobert und wo immer das Quintett auftritt (ob in Nowosibirsk oder Simbabwe), hinterlässt es Wogen der Begeisterung und ein schweißnasses, freudentaumelndes Publikum. Unwiderstehlich, wie diese Bayerischen Blasmusikmotorenwerke innerhalb weniger Takte euphorisierend wirken mit ihrer Balkan-Brass-Mischung aus Funk, Soul, Dub, Reggae, Polka, Hip-Hop und eben traditioneller Blasmusik im Topspeed der bayerischen Sportkarossen.

Im fünften Jahr ihres Bestehens und nach den beiden exzellenten Studioalben “Habedieehre” und “Übersee” zählt die Kapelle zu den unwiderstehlichen Konzertmagneten der deutschen Populärmusik, die auf der Bühne den Tubatrompetenturbo zünden und mit der Posaunenpeitsche und Percussionpower die Songs nach vorne peitschen, dass es eine bierselig rauschhafte Freude ist, die aus jedem Raum – ob Freiluftarena, große Halle oder kleinem Wohnzimmer – binnen weniger Sekunden ein orgiastisches Bierzelt macht. Dynamischer kann Musik kaum sein, da geht selbst der härteste Metallpriester ehrfürchtig in die Knie und sogar die ausgelassenen Funk-Messen von Jan Delay und die begnadeten Endlos-Gigs von “Captain Hornblower” Maceo Parker reichen kaum an diese unter Hochspannung stehende Energieladung heran.

Die Fünfer-Bande erweist sich als verschworene Gemeinschaft aus echten Rampensäuen, allen voran Frontmann Stefan ´Sepp´ Dettl, der mit Trompete, Gesang und seinen köstlichen Kommentaren und Erläuterungen das Auge des oberbayerischen Orkans ist, den des Weiteren Oliver ´Olli´ Wrage (Bass), Andreas ´Hans´ Hofmeir (Tuba, Gesang), Manuel ´Manu´ Winbeck (Posaune, Gesang) und Manuel ´Yossarian´ da Coll (Schlagzeug) entfachen und in Derwisch-Manier durch die Gehörgänge wirbeln. Zwischendurch schalten LaBrassBanda auch immer mal kurz runter und zeigen, dass sie nicht nur im High Speed Virtuosen sind, sondern auch das Lyrische beherrschen. Aber richtig Hype sind die Burschen eben mit dem durchgetretenen Gaspedal auf der Überholspur.

Ein besonderer Effekt der Live-Wahrnehmung: Die bayerischen Liedtexte sind für dialektungeübte Ohren noch schwerer verständlich als auf den Studioalben, verschwimmen zu einer lautmalerisch wirkenden Sprache und erlangen auf diese Weise eine bizarre faszinierende Exotik, die sich mit der Erotik des Ungestümen kongenial verbindet. In jeder Hinsicht Atem beraubend, was diese jungen Musiker aus den aufgeblasen Wangen zaubern.

LaBrassBanda “Live Olympiahalle München” ist ab sofort als CD, Doppel-Vinyl und Download überall erhältlich. Ein besonderes Schmankerl gibt es exklusiv und ausschließlich über Mailorder des Indielabels Trikont: Die Limited Edition (CD+DVD) mit der WDR Rockpalast Doku “LaBrassBanda – Ein musikalischer Heimatfilm.” Und jetzt heißt es noch, den schnellen Bestellfinger am Trikont Warenkorb zu haben. Denn ab heute für 7 Tage lang verlost das Label via Webshop unter den ersten 3 LaBrassBanda-Bestellungen nach 13:00 Uhr je eine “Limited Edition” als Gratis-Zugabe.

So ich hol jetzt meine Krachlederne vom Speicher, ‘ne Kiste Hefeweizen aus dem Getränkemarkt und dann kann es von mir aus bis September aus Kübeln schütten, ich bin dank der sensationellen LaBrassBanda allerbester Sommerlaune. Dieses Album ist ein wahres Volksfest – Knaller!

www.labrassbanda.com

trikont.de



Kommentar schreiben