Musik - 05.05.12 -

Komplette Hommage zum 100. Geburtstag von Woody Guthrie

Das Juwel von Billy Bragg & Wilco: Mermaid Avenue

Was wäre der American Folk ohne die Ur-Inspiration durch den legendären Woody Guthrie, auf den sich letzten Endes alle Folk- und Countrymusiker als spiritus rector beziehen. Allen voran Bob Dylan, der das Erbe mit größtmöglicher Kreativität und Würde vertritt und zum übergroßen Nachfahren jenes Mannes avanciert ist, der das Genre Singer/Songwriter quasi erfunden und die Spur für eine unendliche Gefolgschaft gelegt hat. Der fabelhafte britische Songrebell Billy Bragg und die amerikanische Indiekultrockband Wilco haben Guthrie mit “Mermaid Avenue” die bisher wohl bemerkenswerteste Hommage dargebracht, die nun zum 100. Geburtstag von Woody Guthrie (14. Juli) als wundervolle Edition komplettiert wird.

Bragg, Jeff Tweedy und Kollegen wie Gastsängerin Natalie Merchant arbeiten ebenso liebe- wie respektvoll die Facetten und Farben von Guthries Songwriting heraus, die ihn zum großen Vorbild und Bezugspunkt vieler Storyteller haben werden lassen. Von der originalgetreuen puristischen Folkadaption bis zu knackigen Countryrockern reicht die Bandbreite des Werks, das mit insgesamt 47 Songs umfassend ausgefallen ist. Die 17 bisher unveröffentlichten Aufnahmen, die die Complete Sessions vervollständigen, sind keinesfalls der Rubrik Resterampe zuzuordnen, sondern stehen den bisher verlegten Vol. 1 und Vol. 2 von “Mermaid Avenue” in nichts an Qualität nach.

Zusammen mit der zum 4 CD/DVD-Package zählenden Filmdoku über die Entstehung des Projekts erhält man so ein echtes Juwel, das für 2012 als etwas so Kostbares anzusehen ist wie im vergangenen Jahr die wundervolle Wiederveröffentlichung von Mickey Newburys ”American Trilogy”, den wieder erfahrbar zu machen ebenfalls eine Musikverlegertat erster Güte war. 47 Songperlen aus dem Schaffen von Woody Guthrie sind also auf der Straße der Meerjungfrau aneinandergereiht zu einer makellosen Kette ebenso poetischen wie politischen Liedgutes.

Eine gute Gelegenheit, um endlich auch mal wieder den ewig unterschätzten Billy Bragg als Bruder im Geiste und ehrwürdigen Erben von Guthrie zu entdecken und ihm die gebührende Ehre zu erweisen. Der britische Portestsänger ist einer von jenen selten gewordenen Songwritern mit Haltung und Rückgrat, der bei jeder Gelegenheit Missstände anprangert, ob politischer oder publizistischer Natur wie zuletzt sein musikalischer Boykott-Aufruf “Never Buy The Sun” gegen die britische Tageszeitung wegen des Medienskandals um Rupert Murdoch. Sein glaubwürdiges Engagement ist wie geschaffen, um Woody Guthries Liedern eine aufrechte Stimme zu verleihen.

Die politisch gefärbten Songs wie “Christ For President”, “Stetson Kennedy”, “All You Facists” oder “Union Prayer” sind die Blaupausen für das ambitionierte Songwriting von Bob Dylan insbesondere in seinen frühen Tagen. Und vor allem sind es auch die wunderschönen, teils schmerzlich melancholischen Balladen wie “Way Over Yonder In The Minor Key”, “At My Window Sad And Lonely”, Eisler On The Go”, “Remember The Mountain Bed”, “Black Wind Blowing” oder das hinreißend schöne “Ought To Be Satisfied Now” mit Braggs rauer E-Gitarre, die reihenweise die Bedeutung und anhaltende Verehrung von Guthrie mit Nachdruck belegen.

Nur einen kleinen Wermutstropfen hält die ansonsten tolle Edition für die Besitzer der ersten beiden Alben bereit. Es ist schade, dass es für diese “Mermaid Avenue”-Erstentdecker nicht zumindest auch die Möglichkeit gibt, die bisher nicht erschienenen Tracks auch auf einer Einzel-CD oder Doppel-CD mit der Doku als Bonus und selbstverständlich dem 48-seitigen Booklet mit Liner Notes von Nora Guthrie käuflich erwerben zu können. Wäre ja vielleicht mal eine wirklich komplettierende Anregung zur endgültigen Jubelfeier über dieses ansonsten wirklich fabelhafte Werk.

billybragg.co.uk

wilcoworld.net



Kommentar schreiben