Kult - 19.04.12 -

Never Sorry

Der Welt den Mittelfinger – Mit Ai WeiWei unterwegs

Ai Weiwei -Never Sorry FilmplakatAI WEIWEI: NEVER SORRY (Kinostart am 14.06.2012) präsentiert eine der wichtigsten Persönlichkeiten des beginnenden 21. Jahrhunderts. Ein Künstler, der glaubt, dass Kunst und menschliche Freiheit untrennbar miteinander verbunden sind. Im Streben für diese Freiheit wird Ai Weiwei nicht aufhören, seine Gegner zu provozieren. Er fragt nach, wo andere schweigen – ungeachtet der Konsequenzen.

Die junge Regisseurin Alison Klayman hat den international gefeierten Künstler und Aktivisten drei Jahre lang begleitet. Ihr Portrait ermöglicht einen einzigartigen Einblick in Ai Weiweis Persönlichkeit, sein Privatleben und sein Schaffen: eine differenzierte Beschreibung des heutigen Chinas zwischen Willkür und Widerstand.

So Sorry“, ist die immer gleiche Ausrede der Mächtigen überall auf der Welt, sagt Ai Weiwei und setzt der Gleichgültigkeit seine Phantasie entgegen.

Schon zwei Monate vor dem Filmstart beginnt ein Kunst-Event zum mitmachen.
Ai Weiwei - Never Sorry - Was empört Dich Fotoaktion
Die Fotoreihe “Study of Perspective” zeigt Ai Weiweis erhobenen Mittelfinger vor den Machtsymbolen von Politik und Kultur. Auf der Facebookseite facebook.com/AiWeiweiNeverSorry kann man es dem chinesischen Künstler gleich tun und seine persönliche Perspektive auf die mächtigen dieser Welt hinterlassen.

Derweil eröffnete die Art Cologne bereits den Kunst-Frühling. Noch bis zum 22.4. präsentieren rund 200 internationale Galerien Kunst der Klassischen Moderne, Nachkriegskunst und zeitgenössische Kunst.

Und das letzte April-Wochenende kann eigentlich nur ganz für die Kunst reserviert sein: Vom 27. bis 29.4. laden die 51 Berliner Galerien des Gallery Weekends wieder zu einem Besuch ein. Auch der Martin-Gropius-Bau hat an diesem Wochenende bis 22 Uhr geöffnet, vielleicht einen gute Gelegenheit, die Ausstellung ArtandPress zu besuchen, für die Ai Weiwei eigens eine neue Installation angefertigt hat. Am selben Wochenende startet auch die 7. Berlin Biennale, die in diesem Jahr bis 1. Juli im KW Institute for Contemporary Art und an weiteren Orten in diesem Jahr vor allem künstlerische Positionen vorstellt, die sich mit politischen Themen auseinander setzen.

In Leipzig findet am 28. und 29.4. wieder der Große Frühjahrs­rundgang der Spinnereigalerien statt.

Außerdem haben die Ausstellungshäuser in Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und Offenbach zur Nacht der Museen wieder länger für Sie geöffnet. Ein besonderer Tip von uns: das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt steht an diesem Abend ganz unter dem Motto „Architektur & Sound aus Asiens Metropolen“. Über so viel Kulturprogramm sind wir tatsächlich und ganz unironisch “never sorry”!



Kommentar schreiben