Musik - 15.04.12 -

Akustisches Tarantino-Kino

Sergio Mendoza Y La Orkesta • Mambo Mexicano!

Nach Jahren als Gastmusiker bei Calexico und Devotchka, liegt nun das erste „Solo“-Werk von Sergio Mendoza vor, „Mambo Mexicano!“

Dabei kommt Señor Mendoza nicht unbescheiden daher, nämlich gleich mit einem ganzen ,Orkesta‘, ganz im klassischen Sinne der Mambo-Bands, die auch heute noch im feinen Zwirn beinah in ganz Mittel- und Südamerika zum Tanze aufspielen.


Unbestreitbar, Sergio Mendoza muss die Musik der alten „Mambo Kings“ Perez Prado, Tito Puente und Xavier Cugat schon mit der Muttermilch aufgenommen haben. Neben beinah traditionell adaptierten Klängen (,Mambo Dukesa‘ oder ,Molino Rojo‘), jagt Mendoza sein Orchester auch schon mal in 10 Sekunden über die 100 Meter Mambo-Strecke (,Mario También Come‘) oder präsentiert, gekonnt schmalzig, Latino-Schlüpferstürmer wie ,Amada Amante‘, dass einem ,Besame Mucho‘ beinah fad vorkommen will.

Dabei kopierert Mendoza nicht bloß, vielmehr verabreicht er dem traditionellen Mambo-Sound ein gehörige Portion Cumbia-, Surf- und Exotica-Sounds, dass es eine wahre Freude ist, und man sich wie in einem akustischen Tarantino Film vorkommt (,Orkesta Y Sonido‘/,Mambo Mexicano‘).

Ein Muss also für alle die, die bereits Gefallen an dem großartigen Sampler „Tucson Songs“ vom vergangenen Jahr hatten oder jene, die gerne schwüle Sommerparties musikalisch aufmischen wollen und damit auch können!

(Le Pop Musik/Groove Attack)

http://www.myspace.com/ylaorkesta



Kommentar schreiben