Musik - 10.04.12 -

Video des Tages

Crybaby – I Cherish The Heartbreak More Than The Love I Lost

Na, wenn das mal kein famoser Herzschmerz-Liebeskummer-Songtitel ist, den Crybaby da gewählt hat. Exakt diese sehnsuchtsvolle Haltung durchzieht nicht nur die Single, sondern das gesamte Debüt des Newcomers, hinter dem sich der Singer/Songwriter Danny Coughlan verbirgt. Ein Erstling zum Dahinschmelzen ist das, der sich voller Hingabe an der Musik der 1950er und 1960er Jahre orientiert und Carl Perkins, Johnny Cash, Elvis Presley und Roy Orbison alle Ehre erweist und macht.

Coughlan selbst versteht sein höchst gelungenes Retro-Beat-Werk als musikalischen Liebesbrief an die Schallplatten eben jener Zeit. Dabei gelingt ihm mit dem selbstbetitelten Debüt (Cooperative Music/Universal) auf Anhieb ein großer Wurf, der sich mit den frühen Werken von Chris Isaak und den letzten tollen Alben von Richard Hawley messen kann. Crybaby wirkt dabei dank des straighten und zugleich sympathischen Songwritings sowie des gänzlich unpathetischen Croonens von Coughlan sehr authentisch. Binnen weniger Tage sind mir diese 10 wunderbaren Songs voller Rockabilly-Twang und verzehrendem Balladen-Sentiment sehr ans Herz gewachsen. Mein persönlicher Favorit ist das musikalisch wie textlich gleichermaßen spannende “Veils”.

Schön, dass diese Art von Musik auf so reichhaltige Weise von Lana Del Ray über James Levy & The Blood Red Rose bis zu Crybaby wiederentdeckt und wieder geschätzt wird. Als Kostprobe des neuen Freudenquells gibt es hier den “Heartbreaker” (siehe Schlagzeile) als Video des Tages. Also Mädels holt die Pettycoats raus und ihr Jungs die Blue Suede Shoes, in diesem Frühling werden die Hüften geschwungen wie lange nicht mehr.

Crybaby : I Cherish The Heartbreak More Than The Love That I Lost from Crybaby on Vimeo.

ohcrybaby.com



Kommentar schreiben