Musik - 02.04.12 -

Wegweisender Meilenstein des Elektropops

The Human League • Dare (30th Anniversary Edition)

Der Popkonses Klassiker der frühen 80er Jahre, „Dare!“ von The Human League, erscheint im Juni in der Deluxe Ausgabe als 30th Anniversary Colletor’s Edition.

In jedem Jahrzehnt gibt es immer wieder Alben, die beinah ungewollt zu einem Genre definierendem Klassiker werden und auch “Dare!” ist ein ebensolcher. Das Sheffielder Elektronik Ensemble The Human League hatte sich bereits seit 1977 mit zweier damaliger Kultscheiben (,Reproduction‘ 1979 und ,Travelogue‘ 1980) einen Namen in der Undergroundszene gemacht. Unzufriedenheit über mangelnde kommerzielle Akzeptanz teilten das Quartett 1981 in zwei Lager und schließlich in zwei getrennte Formationen, die dann als Heaven 17 und eben The Human League, jede für sich, in den folgenden Jahren kaum aus den Hitparaden wegzudenken waren.

Während Heaven 17 vorerst noch dem sozialkritischen Popaspekt der Urformation folgte, engagierte Phil Oakey spontan zwei Teenagergirls, Joan Catherall und Susan Sulley, regelrecht von der Tanzfläche eines Nachtclubs weg als zukünftige Sängerinnen und setzte (mit Originalmitglied Philip Adrian Wright und zwei weiteren Profimusikern, Ian Burden und Jo Callis) auf ein griffigeres Konzept. Vor allem aber Produzentenlegende Martin Rushent war es zu verdanken, dass ,The Sound Of The Crowd‘, ,Love Action‘, ,Open Your Heart‘ und vor allem ,Don‘t you want me‘  zu Charts-Stürmern und Popklassikern der frühen 80er wurden.

Das im Oktober 1981 veröffentlichte „Dare!“ (das Cover optisch im VOGUE-Magazin Design gehalten) hatte nicht nur alle vier Singles, sondern auch noch mindestens zwei weitere, potentielle Auskopplungen (,The Things That Dreams Are Made Of‘ aber vor allem ,Do Or Die‘) an Bord und erzielte allein in England 3-fachen Platinstatus.

Die perfekte Partyscheibe für die ungemütlichen frühen Jahre der Thatcher-Ära (neben Soft Cells „Non-Stop Erotic Cabaret“) kommt nun, knapp ein halbes Jahr verspätet, als „30th Anniversary Collector‘s 2 CD-Edition“ daher. Und wie zu erwarten, mit Remixen, Outtakes und diversen Singles, die die drei Jahre bis zum nächsten Album „HYSTERIA“ auffüllten.

Dass die großartige ,Love Action‘ B-Seite ,Hard Times‘ in der Originalversion fehlt und das Album an sich, nicht auf einer gesonderten, stattdessen auf einer mit Bonus-Tracks angereicherten CD gepresst wurde, stört den retrospektiven Genuss nur wenig. „Dare!“ ist und bleibt bis heute ein wegweisender Meilenstein des Elektropops.



Kommentar schreiben