Musik - 22.01.12 -

Erneute Würdigung der Indie-Ikone

Endlich: The Jeffrey Lee Pierce Sessions Project 2

Das ist mal eine gute Nachricht. Die 2009 von Glitterhouse Records ins Leben gerufene hochkarätige Hommage an die große Songwriterkunst des Jeffrey Lee Pierce namens “We Are Only Riders” findet unter dem Albumtitel “The Journey is Long” im März eine Fortsetzung. Auch auf Teil 2 der Nachlass-Interpretationen geben sich beim Jeffrey Lee Pierce Sessions Project wieder zahlreiche Freunde, Weggefährten und Bewunderer des Gun Club Frontmanns wie Nick Cave, Debbie Harry (Blondie), Hugo Race, Mick Harvey, Pascal Humbert (Ex-Wovenhand, Lilium), Cypress Grove oder Mark Lanegan & Isobel Campbell die Studioklinke in die Hand.

Grundlage für die neuen Aufnahmen waren auch hier die unveröffentlichten Songskizzen und Fragmente des 1996 an einer Hirnblutung verstorbenen Sängers, die sein Gun Club-Mitspieler Cypress Grove beim Aufräumen zufällig auf einer von Pierce bespielten Musik-Cassette vorfand. Wie im von Pierce so geliebten Jazz, spielte beim Sessions Project jeder bei jedem, man interpretierte oder bearbeitete gemeinsam lyrische und melodische Fragmente, andere Gäste hingegen suchten sich persönliche Favoriten aus dem Katalog, um sie zu mit Leben zu füllen. Ein intensiver musikalischer Dialog, der dem Vermächtnis von Pierce mehr als angemessen und würdig ist.

Auf der Glitterhouse-Seite wird Cypress Grove folgendermaßen zitiert: “Dies ist kein Tribut-Projekt, das normalerweise aus drittklassigen Aufgüssen berühmter Originale besteht, sondern brandneues Material über den Tod hinaus. In einigen Fällen mussten die Künstler den Song zu Ende schreiben, der Vergleich von Original und Version fällt also weg, denn es gibt überhaupt keine Originalversion.” Hier ist eine Gruppe Musiker, die sich zusammen gefunden hat, um unveröffentlichtes und bruchstückhaftes Songmaterial von Jeffrey Lee Pierce zu interpretieren oder zu vervollständigen. Wo immer möglich, haben wir die originalen Demos von Jeffrey Lee eingebaut, er ist also praktisch posthum musikalisch dabei.”

Man darf sehr gespannt sein, wie es den Musikern auch diesmal gelungen ist, den Geist von Jeffrey Lee in den Aufnahmen lebendig werden zu lassen und sein geniales Crossover-Feeling der amerikanischen Musik aus Country, Blues und Jazz zu intonieren und dessen unnachahmlichen Mix aus giftig-dreckigen Low-Life Hymnen und sumpfig-brodelnden Songs über Liebe und Verzweiflung zu zelebrieren, die als wegweisend für die alternativen Formen von Folk, Country und Americana anzusehen sind.

“The Journey Is Long” erscheint am 30. März auf Glitterhouse Records und wird als CD als sowie als Doppelvinyl erhältlich sein, beides mit einem 20-seitigen Booklet mit Memorabilia und Linernotes von Kris Needs. Die Einnahmen des ersten Volumens wurde Amnesty International gespendet, die Erlöse des zweiten Werks werden an die Jeffrey Lee Pierce Foundation gehen, die Jeffrey Lees Schwester Jacqui soeben gegründet hat, um unterprivilegierten Kindern in LA Musikinstrumente zur Verfügung zu stellen – ein langgehegter Wunsch von Jeffrey Lee Pierce.

Und Hallelujah! Teil 3 des Jeffrey Lee Pierce Sessions Project ist bereits in Arbeit und das Beverunger Label kündigt das Erscheinen der Fortsetzung mit dem Titel “The Task Has Overwhelmed Us” für voraussichtlich gegen Ende des Jahres an. Klingt wie Weihnachten. Ach und ganz heimlich wünsche ich mir dann als Bonus Track ein Cover von Mark Lanegan des Übersongs “Idiot Waltz”.

Tracklist
1. CITY IN PAIN – NICK CAVE
2. I’M GOING UPSTAIRS – HUGO RACE
3. FROM DEATH TO TEXAS – STEVE WYNN
4. THE BREAKING HANDS – MARK LANEGAN & ISOBEL CAMPBELL
5. THE JUNGLE BOOK – THE AMBER LIGHTS
6. ROSE’S BLUES – BERTRAND CANTAT, PASCAL HUMBERT, WARREN ELLIS, CYPRESS GROVE
7. ZONAR ROZE – THALIA ZEDEK & CHRIS BROKAW
8. L.A. COUNTY JAIL BLUES – CYPRESS GROVE
9. I WANNA BE YOU – BARRY ADAMSON
10. SONNY BOY – MICK HARVEY
11. BOOK OF LOVE – VERTICAL SMILE
12. BODY AND SOUL – ASTRO-UNICORN
13. THE BRINK – LYDIA LUNCH
14. THE BREAKING HANDS – NICK CAVE & DEBORAH HARRY
15. IN MY ROOM – TEX PERKINS & LYDIA LUNCH
16. THE JUNGLE BOOK – TAV FALCO’S PANTHER BURNS
17. ST. MARK’S PLACE – MICK HARVEY
18. AIN’T MY PROBLEM BABY – THE JIM JONES REVUE

www.glitterhouse.com

www.facebook.com/pages/The-Jeffrey-Lee-Pierce-Sessions-Project/275414646207

Ähnliche Artikel:



Kommentar schreiben