Musik - 07.12.11 -

Motown strikes back

Jonathan Jeremiah auf der Überholspur im Schweighöfer-Film-Doppelpack

Jonathan-Jeremiah-Heart-Of-Stone_170 Jonathan Jeremiah überzeugt dieses Jahr alle. Die Kritiker, seine mittlerweile zahlreichen Fans und auch die Filmschaffenden. Mit seinem Debütalbum „A Solitary Man“ kam er auf Anhieb die Charts, genau wie mit der ersten Single „Happiness“, die dann auch gleich den Weg auf den Soundtrack zu Matthias Schweighöfers Erfolgsfilm „What A Man“ schaffte.

Und weil das alles so gut harmonierte, spielt Jeremiahs neue Single „Heart Of Stone“ auch im neuen Film von Detlev BuckRubbeldiekatz“ eine Rolle – mit freundlicher Unterstützung von Hauptdarsteller Matthias Schweighöfer. Er war natürlich auch bei der Premiere des Films auf dem roten Teppich dabei.

„Heart of Stone“ ist ein toller Pop-Song in bester Motown Tradition, überzeugt durch eine opulente und eindrucksvolle Instrumentalisierung und verzaubert sofort. Produziert wurde das ganze vom ehemaligen Suede-Mitglied und mittlerweile erfolgreichem Produzenten (Duffy, The Libertines, Black Kids) Bernard Butler. „Heart of Stone” erscheint am Freitagl.

Am 12. Dezember gibt es ein absolutes Highlight für alle Fans von Jonathan Jeremiah: Figaro, das Kulturradio des Mitteldeutschen Rundfunks, präsentiert ein exklusives Radiokonzert – die Tickets dafür kann man gewinnen!

Das exklusive FIGARO STUDIO Konzert am 12.12.2011 mit Jonathan Jeremiah und dem MDR Sinfonieorchester unter Leitung von Jules Buckley auch am 20.12. 24.00 Uhr im MDR Fernsehen und als Video auf figaro.de. Zeitversetzt wird das Konzert auf weiteren ARD Radiostationen während der Weihnachtszeit gesendet.

Ähnliche Artikel:



Kommentar schreiben