Musik - 21.10.11 -

Solange die Welt nicht untergeht

Atmo-Sphäre mit Kosmo-Pop von Xaver von Treyer

dj an der arbeit - The Torino Skale Xaver van TroyerTHE TORINO SCALE ist der Soloerstling des aus Mailand stammenden und in Berlin lebenden Produzenten Xaver von Treyer.  Als Gründer des international anerkannten Label Supersoul Recordings ist von Treyer allerdings alles andere als ein Anfänger. Sein Label legt seit 2006 eine Club-Soundperle nach der anderen vor. Nicht weiter erstaunlich, wenn man den Werdegang des auch als Xaver Naudascher bekannten Wahlberliners nachvollzieht.

Nach einer Ausbildung zum Toningenieur in Sidney, Australien produzierte er für unzählige Künstler deren Projekte. Von Einstürzende Neubauten über Acid Washed, von Tom Tykwer zu Rammstein, von Wolfgang Becker über Robert Wilson, Terranova und den Fantastischen Vier, kein Genre ist ihm fremd. Auch im Kino ist von Treyer zu Hause. Seine Werkliste zieren Soundtracks zu Filmen wie Lola rennt (1998)Absolute Giganten (1999), Liebesluder (2000) und Heaven (2002). Zu Good Bye, Lenin! (2003) trug von Treyer ebenfalls seinen musikalischen Teil bei. Er komponiert für Film und Werbung und seine Stücke werden weltweit von den besten DJs in unzähligen angesagten Clubs aufgelegt.

The Torino Scale

Nun also THE TORINO SCALE zu Deutsch ‘Die Turiner Skala’. Die gibt es tatsächlich und sie misst nichts weniger gefährliches als die ‘riskante Annäherung erdnaher Asteroiden und Kometen. Sowohl ihre Wirkungen der im Falle eines Einschlags freigesetzte Energie als auch die Wahrscheinlichkeit des Einschlags.’

Alles klar? Dieser Mann leidet zumindest nicht an falscher Bescheidenheit.

Video Teaser zur Show

Seine Auseinandersetzung mit Anfängen, Enden und Aggregatzuständen (physikalischer und emotionaler Natur) ist der rote Faden, der dieses Album begleitet. Das Resultat ist “Kosmo-Pop”, der sich an den Eckpfeilern der elektronischen Musik orientiert, an Krautrock, Italo, Chicago House und Detroit Techno. Jedes Stück hat eine eigene Identität. Unverkennbar ist das breite Spektrum des Künstlers: von psychedelischem Pop über acid-lastige Soundästhetik bis hin zu filmischen Momenten durchläuft man Genre um Genre, fast ohne es zu merken. Die Titel der Tracks wie z.B. ‘We Are Alien’, ‘Spit From the Sun’ und ‘Solar Fire’ spielen allerdings eindeutig im Deep Space.

THE TORINO SCALE erscheint heute, 21. Oktober bei Supersoul Recordings / Kompakt. Tontester lassen sich gleich hier die gefährlichen Klänge durch Kopf und Ohr rauschen:

Albumstream



Kommentar schreiben