Musik - 10.07.11 -

Oasis-Songwriter setzt zum Höhenflug an

Bigmouth Strikes Again – Solo-Debüt von Noel Gallagher

c_Noel_Gallagher.com

c_Noel_Gallagher.com

Oasis-Frontman Liam Gallagher hat mit Beady Eye vorgelegt. Jetzt zieht der verhasste Bruder nach. Noel Gallagher, der Kopf der ehemals geilsten Kain-und-Abel-Band der Welt, legt im Oktober sein erstes Solowerk nach dem Split vor, das den Vergleich zum Bruderwerk mit der neuen Band herausfordert. “High Flying Birds” macht dann schon im Titel klar, wer nach wie vor – zumindest im verbalen Schlagabtausch – das Alphatier der zerstrittenen Familie ist.

Auf einer Pressekonferenz stand “Bigmouth” Noel der versammelten englischen Presse Rede und Antwort und wurde seinem Image als Stinkstiefel der Brit Pop Nation so gar nicht gerecht. Im Gegenteil. Der Songwriter und Gitarrist präsentierte sich zwar gewohnt selbstbewusst, aber überaus unterhaltsam, was die zahlreichen Lacher der Schreiber dokumentieren. Das unvermeidliche F…-Wort kam ihm Dutzende Male über die Lippen, aber dazwischen waren seine Antworten überhaupt nicht inhaltsleer, sondern reflektiert. So wehrte er auch Fragen zum Split von Oasis nicht barsch ab, sondern gewährte Einblicke hinter die Kulissen des Bruderzwistes sowie sein Innenleben.

Wichtigstes Thema aber das neue Material, das am 14. Oktober das Licht der Welt erblicken lässt. “High Flying Birds” wird zehn Songs umfassen, die laut Aussage von Noel Gallagher latent noch ein Echo von Oasis zurückwerfen. Erstaunlicherweise ist es aber wohl kein gitarrenlastiges Album geworden. Darauf lässt schon seine stilbezogene Auskunft schließen, die in bester Tradition britischen Humors daherkommt . “…ein bisschen Soul, ein bisschen Space-Jazz, ein bisschen Krautrock, ein bisschen Funk… und das alles nur im ersten Song!”

Begleitet wird Noel auf dem Solo-Debüt von einer Reihe von Gastmusikern, von Jeremy Stacey (Drums), Mike Rowe (Keyboards) und Mark Neary (Double Bass, Saw, Wine Glasses, Washboards and Electric Kettle!!!) zum Stamm der neuen Band gehören. Im Line Up fürs Album tauchen zudem Bläser, Streicher und ein Chor auf, was darauf schließen lässt, dass Noel an der einen oder anderen Stelle das große Hymnen-Design auspackt, zu dem er von seinen Songwriter-Fähigkeiten her unbestreitbar fähig ist.

Freuen wir uns also auf den Neustart und gönnen wir Noel titelgemäß einen erfolgreichen Höhenflug bei seiner Rückkehr ins Rampenlicht, auf dass er nur mehr nach vorn und nie mehr im Zorn zurück blicken muss.

Die Tracklist:

1. Everybody’s On The Run
2. Dream On
3. If I Had A Gun…
4. The Death Of You And Me
5. (I Wanna Live In A Dream In My) Record Machine
6. AKA… What A Life!
7. Soldier Boys And Jesus Freaks
8. AKA… Broken Arrow
9. (Stranded On) The Wrong Beach
10. Stop The Clocks

www.noelgallagher.com



Kommentar schreiben