Aktion - 26.03.11 -

Fukushima Mahnt in Köln

Positive Rock-Energie: Wolf Maahn(t) bei der Kölner Anti-AKW-Demo

40.000 DEMOkraten waren es in Köln, die der Opfer von Erdbeben, Tsunami und Fukushima Super-Gau in Japan gedachten und gegen den Wahnsinn und Irrweg der Atomkraft und der unterirdischen Atomlobby-Politik der schwarz-gelben Regierung unter der Physiker-Kanzler-Katastrophe Angela Merkel auf die Straße gingen. Bei der Hauptkundgebung auf dem Gelände Deutzer Werft spielte der Kölner Lokalmatador Wolf Maahn ein beherztes Rockset und sorgte mit der textlich aktualisierten Fassung seines Songs “Tschernobyl (Das letzte Signal)” für die richtige positive Energie der Protestbewegung.

Vor 25 Jahren unmittelbar nach dem Reaktorunfall im russischen Atomkraftwerk mit bis in die Jetztzeit schrecklichen Folgen für die Bewohner der Region schrieb Maahn dieses Lied, das leider nichts von seiner traurigen Wahrheit der lange wirkenden Verstrahlung durch das Unheil der Radioaktivität verloren hat, die es ein für allemal zu beenden gilt.

www.wolfmaahn.de

Ähnliche Artikel:



Kommentar schreiben