Musik - 10.10.10 -

Grandioses Debütalbum

Eine neue Edith Piaf ist geboren: Zaz

Albumcover ZAZAlso die Franzosen halten uns dieses Jahr musikalisch wirklich auf Trab. Ob Ben L´Oncle Soul oder KAD, ob Verone oder Coeur de Pirate oder unsere Provence-Entdeckungen Isaya und Gaïo, die Grande Nation glänzt 2010 auch mit grande musique. Aus diesen Beispielen ragt ein bezauberndes Küken heraus: Isabelle Geffroy aka Zaz.

Die Gewinnerin eines Pariser Talentwettbewerbes 2009 setzt mit ihrem Debütalbum aus dem Stand zum Höhenflug an. Neun Wochen Platz 1 in den französischen Charts, Top-Platzierungen in Belgien, Österreich und Schweiz und gefeierte Live-Auftritte auf der Berliner PopKomm 2010 stellen alle Zeichen auf “Überraschung und Durchbruch des Jahres”.

Und wer das Album von Zaz hört, dem wird schlagartig klar, warum diese 30jährige ein solcher Shooting Star ist. Denn so eine beherzte und vor allem eigenständige Mischung aus Jazz, Swing, Chanson-Pop und einem kräftigen Schuss Zigeuner Gipsy hat man noch nicht gehört, gekrönt von einer starken und ausdrucksstarken Stimme. Die Songs stecken einen sofort an mit ihrem Schwung, den eingängigen Melodien und der Balance aus lebensfroher Heiterkeit und chansontypischer Melancholie.

Da darf man bei allem Respekt vor der großen französischen Genre-Ikone den Vergleich wagen und Zaz zutrauen, die Edith Piaf der Gegenwart zu werden. Auf jeden Fall hat Zaz mit diesem Potenzial alle Chancen, ganz ganz groß zu werden. Wer schon einmal da überwältigende “Je Veux” gehört hat, wird da sicher zustimmen. Nicht weniger eindrucksvoll “Dans Ma Rue”, das hier als weiterer Ausdruck der Begeisterung vorgestellt werden soll:

Wehe einer wagt es jetzt, nur wegen der Gesangs-Wettbewerbs-Parallele diese hinreißende Sängerin mit dem löchrigen Stimmchen von Lena zu vergleichen. Sorry, dazwischen liegen nun wirklich Welten von musikalischer Klasse. Im Fall Zaz gehen alle Punkte klar an Frankreich!

www.myspace.com/zazofficiel

Ähnliche Artikel:



8 Kommentare zu “Eine neue Edith Piaf ist geboren: Zaz”

katt am 29. Januar 2011 13:19

Also ich finde schon (berufe mich auf mein sehr gutes Ohr! ;-)
dass Zaz stimmlich sehr viel mit Edith Piaf zu tun hat, die Stimmen ähneln sich sehr!
MFG

admin am 19. Januar 2011 15:11

Hallo Esther, Du hast völlig recht. Wir werden dem Kollegen gleich mal die musikalischen Öhrchen langziehen! Danke für den Hinweis!

Esther am 18. Januar 2011 21:39

Man sollte schon rechnen können!
ZAZ ist, wenn Sie 1980 geboren wurde, heute 30 und nicht 20…!

Tom am 3. Januar 2011 19:00

Nachtrag: Die persönliche Einschätzung haben wir bereits verfasst, lange bevor uns überhaupt irgendwelche Promo-Informationen vorlagen. Hier ist einfach die Leidenschaft eines Musikbegeisterten zum Ausdruck gekommen. Und: Velvo täusche sich hier nicht – Zaz hat sowohl stimmlich als auch von ihrer Ausstrahlung weit mehr mit der Piaf gemein, als der vorgebliche Insider zu erkennen glaubt – Time will tell us!

Charmante Grüße
Tom

Tom am 3. Januar 2011 18:55

Lieber, geschätzter Velvo,

Veto!!! – An dieser Stelle hat das gar nichts mit einem Form von Vergleichs-Journalismus zu tun, sondern mit der echten Überzeugung, dass Zaz keine Eintagsfliege sein wird, sondern ein besonderes Talent ist, das Vorschusslorbeeren rechtfertigt. Da ich Dein Feingefühl für das Genre Chanson schätze, bitte ich da nicht nur noch einmal genau hinzuhören, sondern auch die Tatsache in Rechnung zu stellen, dass diese Künstlerin sich nicht zu schade dafür ist, auch als Straßenmusikerin ihr Ding durchzuziehen. Ich bin überzeugt, dass das nicht nur ein momentaner Hype ist, sondern soviel Substanz hat, dass sich jede aktuelle Hymne rechtfertigen lässt. Und auch Sie werden in ein paar Jahren an Songs von Zaz nicht vorbeikommen, Wertester!

In diesem Sinne viel Erfolg für Ihr eigenes Schaffen

Hochachtungsvoll
Der Ohtrommler

Mayo Velvo am 2. Januar 2011 17:17

Eine Bitte:
hört doch einfach mal mit dem “eine neue Piaf”-Mistvergeichs-Journalismus auf! Die Franzosen vergleichen doch reziprok auch nicht jede neue, deutsche (Pop-)Interpretin mit Marlene Dietrich, a) wohl möglich weil sie einfach ‘klüger’ sind und b) weil sowieso keine, im Entferntesten, nur einen Hauch solcher Klasse hätte.
Zaz hingegen ist schon toll, hat aber mit der Piaf weder stimmlich noch von ihrer Erscheinung etwas gemein… ausser, dass sie deren “Dans ma rue” covert!
Es gibt in Frankreich so viele unterschiedlich gute Künstler, die leider oft hier gar kein Gehör finden und wenn, kommt immer gleich dieser Piaf-Vergleich ins Spiel… vielleicht vorher mal doch selber recherchieren, als nur die Promo-Infos der Plattenfirmen abzuschreiben!?
Merci!

Tom am 11. Oktober 2010 07:48

Hallo Jeff,

ach Ihr Lenianer seid ja so überempfindlich und bemitleidenswert. Wenn Du wenigstens statt wüsten Beschimpfungen richtig recherchieren würdest. Vor Eurem Thread und vor der “Welt” haben wir Zaz bereits gefeatured und in den Piaf-Kontext gestellt:

http://www.zoolamar.com/2010/08/28/that´s-jazz-zaz/

Jetzt fragen wir uns natürlich, wer da wohl von wem abgeschrieben hat. Ach ja, und gestern beim Deutschen Fernsehpreis konnte sich ja jeder halbwegs Musikverständige davon überzeugen wie dünn Lenas Stimmchen ist, erst recht wenn sie gegen eine Big Band antritt. Deshalb hat man es auch gar nicht nötig, die eine Künstlerin mit Qualität und Langzeitperspektive über die andere größer zu machen, weil sie es per se ist.

Grüße
Tom

Jeff am 10. Oktober 2010 16:05

>>Wehe einer wagt es jetzt, nur wegen der Gesangs-Wettbewerbs-Parallele diese hinreißende Sängerin mit dem löchrigen Stimmchen von Lena zu vergleichen.

Deinen Artikel kannst Du Dir schon deshalb in den Hintern schieben, weil Du es für nötig hälst, die hier besprochene Künstlerin durch despektierliche Äußerungen über eine andere Künstlerin größer zu machen.

Lena-Fans sind, wenig überraschend, nicht derart borniert und haben Zaz schon längst einen eigenen Thread gewidmet:
http://www.lenameyerlandrut-fanclub.de/showthread.php?t=3139

Den Originalartikel zum -(Beleidigung entfernt – die Redaktion) – Gesabbel von Tom findet sich im übrigen hier:
http://www.welt.de/kultur/musik/article10126972/Unter-dem-Namen-ZAZ-verbirgt-sich-die-naechste-Piaf.html

Eigenen Content scheint die zoolamar.com-Sabbelbude offenkundig nicht zu produzieren.

Kommentar schreiben