Musik - 26.09.10 -

Sonder-Edition eines Meisterwerks

Station To Station von David Bowie Deluxe

Lange nichts gehört vom Thin White Duke. Das letzte offizielle Album vom großen David Bowie namens “Reality” datiert aus dem Jahr 2003 und setzte neben einige Bowie-typische, atmosphärische Rocksongs mit der Cool-Jazz-Ballade “Bring Me The Disco King” ein echtes Ausrufezeichen ans Albumende. Einer der edelsten Songs in Bowies Schaffen, der auch vortrefflich auf “Station To Station” gepasst hätte, einem Ausnahmealbum des musikalischen Chamäleons, das jetzt in opulenter Form wieder veröffentlicht wird.

Was diesem großen Wurf angemessen ist. Denn von den zahlreichen wegweisenden Alben Bowies zählt “Station zu Station” zu den Songkollektionen mit der größten Langzeitwirkung. Die Schnittstelle der möglicherweise kreativ stärksten Phase des Künstlers zwischen seinen Verwandlungskünsten Anfang der 70er und den epochalen Berlin-Werken Ende der 70er. Alles seiner vielschichtigen Persönlichkeit findet sich genau hier wieder, der stilbildende Rock-Ästhet, der elegante Soul-Sänger, der experimentierfreudige Grenzgänger. All das, weshalb Bowie im Jahr 2000 vom New Musical Express zum einflussreichsten Musiker aller Zeiten erklärt wurde.

Bowie begann mit der Arbeit an “Station to Station” nach Abschluss der Filmaufnahmen zu “The Man Who Fell On Earth” von Nicolas Roeg, in dem Bowie in der Hauptrolle eines der irdischen Einsamkeit, Verlorenheit und menschlichen Kälte ausgesetzten Außerirdischen glänzt. Die nachwirkende Aura dieser Rolle hat das Multitalent auf diesem Album verewigt, auf dem es nur 6 Song-Stationen gibt, die aber jede für sich ein Meisterwerk markiert. Nicht zuletzt auch, weil David Bowie hier auf die exzellente Gitarrenarbeit von Earl Slick und Carlos Alomar vertraute, die neben seiner unverwechselbaren Stimme prägend war für die klangliche Erhabenheit.

Vom 10 Minuten langen Rockzug des Titelsongs mit der Textzeile Thin White Duke, die Bowie bewusst als zukünftige Charakterisierung seiner Person inszenierte, über die Dancefloor-Eleganz von “Golden Years”, die hingebungsvolle Hymne “Word On A Wing”, den eingängigen Funk-Rocker “TVC 15″, das grandios gitarrenglitternde “Stay” bis hin zur hinreißenden Nina Simone-Hommage mit der Ballade “Wild Is The Wind” ist das ein Album aus einem Guss – eines der elegantesten Werke der Rockgeschichte.

Die Wiederveröffentlichung im LP-formatigen Deluxe Edition Box Set enthält 5 CD´s, eine DVD und 3 LP´s, darunter das originale Master-Album von 1976, das RCA-Master von 1985, eine dritte CD mit raren Versionen und Edits der Albumtitel sowie das bisher unveröffentlichte Live-Konzert “Nassau Coliseum” aus dem Produktionsjahr. Dazu ein 24-seitiges Booklet mit seltenen und bisher unveröffentlichten Fotos, Liner Notes von Cameron Crowe und jede Menge weitere Fan-Devotionalien. Für den kleineren Geldbeutel gibt es eine 3-CD-Collectors Edition mit dem Original und dem Nassau-Konzert.

Alle Einzelheiten inklusive Hörproben auf der eigens eingerichteten Website:
www.davidbowiestationtostation.com

Ähnliche Artikel:



Kommentar schreiben