Musik - 06.09.08 -

Our Broken Garden züchtet zarte Songpflänzchen

Wer gutes und nicht alltägliches Songwriting schätzt, kommt dieser Tage an der Schar schöner und scheuer Skandinavierinnen nicht vorbei. Sophie Zelmani, Anna Ternheim, Tina Dico und jetzt Anna Brønsted, die in der Bandformation von Our Broken Garden ebenfalls dieses gewisse etwas Nordlichtmagie verbreitet, dem zu widerstehen beinahe unmöglich ist.

Mit “When your blackening shows” liefert Our Broken Garden einen mythisch angehauchten Soundtrack für den bevorstehenden Herbst, in dem sich handgemachte Elektro-Sounds und akustische Instrumente umarmen, in höhere Sphären befördert durch die engelsgleiche Stimme von Anna Brønsted, aus deren Feder die Songelfen stammen. Am 26. September erscheint das Album bei Bella Union/Cooperative Music Label, die zuletzt mit den Fleet Foxes eine der Platten des Jahres veröffentlichte.

Die 9 Tracks ihres Debüts entstanden in abgeschiedener Natur zwischen Wäldern und Seen, wo Anna sich zum Songschreiben in einer leer stehenden Dorfschule einquartierte. Nicht von ungefähr atmen die Songs also eine Ursprünglichkeit, die nach Morgentau klingt und nach frischem Moos duftet.

Ein kristallklarer Quell der Freude, der Seele und Gehörgänge durchströmt und klanglich wie atmosphärisch irgendwo zwischen Over The Rhine, My Brightest Diamond und dem beeindruckenden Debütalbum von Schauspielerin Scarlett Johansson verortet werden kann, deren eigenwillige Tom Waits Interpretationen durch eine ähnliche Ambivalenz von spröder Kühle und Verletzlichkeit gekennzeichnet sind.

Erste Eindrücke der zarten Songpflänzchen aus Our Broken Garden gewinnt ihr hier